Vorschau

Im März 2017 präsentiert die Evangelische Jugendkantorei der Pfalz in der Protestantischen Kirche Freinsheim und der Stiftskirche Kaiserslautern ein außergewöhnliches Konzertpro­gramm mit geistli­chen Kompositionen von Claudio Monteverdi. Aufgeführt wird eine Aus­wahl aus der letzten großen Sammlung des italieni­schen Meisters, „Selva morale et spiri­tuale“ („moralischer und geistlicher Wald“) von 1640/41. Sie enthält Werke, die Monteverdi während seiner Jahre als Kapellmeister in Venedig schrieb. Die Werkauswahl für dieses Kon­zert zeigt die breite Besetzungsvielfalt und die Möglichkeiten der  instrumentalen Färbun­gen, die Monteverdi zur Verfügung hatte. Das Programm bietet nicht nur Madrigale in klei­ner Besetzung, die expres­sive, chromatische Tonmalerei und extreme Virtuosität verlangen; auch opulente Vertonun­gen wie das Magnificat primo für zwei Chöre, acht Solisten und großes Instrumentalensem­ble sind vertreten.
„Selva morale“ war das letzte Werk, das Monteverdi veröffentlichen konnte. Mo­dern gespro­chen sind die Stücke dieser Sammlung eine künstlerische Demonstration des gereiften Monteverdi, der im Alter von beinahe 75 Jahren sein musikalisches Geschick und Erfindungs­kunst ein letztes Mal zur Schau stellte.
Für das außergewöhnliche Programm konnte LKMD Jochen Steuerwald Vokalsolisten von internationalem Rang gewinnen: Verena Gropper und Monika Mauch (Sopran), Alexander Schneider (Altus), Henning Jensen und Daniel Schreiber (Tenor) sowie Markus Flaig und Matthias Lutze (Bass). Das renommierte Ensemble „Cappella Sagittariana Dresden“ wird als instrumentaler Partner des jungen Ensembles gastie­ren – in großer Besetzung mit Strei­chern, Zinken, Posaunen, Dulcian, Barockharfe und Orgel.

Im Sommer 2017 präsentiert die Evangelische Jugendkantorei der Pfalz in Westheim und Jettenbach ihr neues Programm mit ausgewählten A-Cap­pella-Werken. Das mehrfach ausgezeich­nete Nachswuchsensemble der Evangelischen Kirche der Pfalz singt anspruchsvolle Chorstücke aus verschiedenen Jahrhunderten. Als Ergänzung erklingen diverse Solowerke für Orgel, gespielt von Johannes Fiedler.

 

Nachhaltige Nachwuchsförderung und Gemeinschaft mit Gleichgesinnten gehören seit vielen Jahren zu den Grundpfeilern der Gesamtkonzeption, die den Chor prägt. Gerade musikbegabten Menschen der jüngeren Generation fehlen häufig sowohl die Voraussetzungen, unter denen ein Interesse für das Chorsingen auf höchstem Niveau gepflegt werden kann, als auch ein Umfeld, in dem sie diesem mit Gleichaltrigen nachgehen können. Durch ihre langjährige Tradition bietet die Evangelische Jugendkantorei der Pfalz jungen Menschen eine dauerhafte Möglichkeit, sängerische Erfahrungen mit einem vielseitigen kirchenmusikalischen Repertoire zu sammeln und sich musikalisch gezielt weiterzubilden.